15 Follower
19 Ich folge
LeseBlick

LeseBlick

Ich lese gerade

Outlander - Ferne Ufer
Birgitta Assheuer, Barbara Schnell, Diana Gabaldon
Bereits gelesen: 487/1230 pages
The Monster Man of Horror House: Roman
Heike Schrapper, Danny King
Bereits gelesen: 23 %
Der Tag, an dem wir dich vergaßen
Marion Ahl, Diane Chamberlain
Bereits gelesen: 122/400 pages
Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche
George R.R. Martin, Andreas Helweg
Bereits gelesen: 280/576 pages
Fireman: Roman
Ronald Gutberlet, Joe Hill
Bereits gelesen: 250/960 pages
Calendar Girl - Verführt: Januar/Februar/März (Calendar Girl Quartal 1)
Christiane Sipeer, Graziella Stern, Friederike Ails, Audrey Carlan
Bereits gelesen: 170/369 pages
Tess: Roman
Thomas Hardy, Helga Schulz
Bereits gelesen: 98/592 pages
Wilde Lupinen (German Edition)
Charlotte Link
Bereits gelesen: 182/544 pages
Dornen des Glücks (Das Erbe von Foxworth Hall, #3)
Michael Görden, V.C. Andrews
Bereits gelesen: 200/416 pages

Gaudlin Hall und seine Geschichte

Haus der Geister: Roman - John Boyne

Unheimlich gute Geistergeschichte von einem der besten Autoren Irlands

England 1867. Die junge Eliza Caine fährt in die englische Grafschaft Norfolk, um eine Stellung als Gouvernante anzutreten. Als sie an einem nebeligen Novemberabend müde und durchgefroren die Empfangshalle von Gaudlin Hall betritt, wird sie von ihren beiden Schützlingen Isabella und Eustace freudig begrüßt. Zu ihrer Überraschung stellt sie fest, dass außer den beiden Kindern niemand in dem alten viktorianischen Anwesen lebt – bis sie erkennen muss, dass sie dennoch nicht alleine sind. Etwas verfolgt sie und trachtet ihnen nach dem Leben. Eliza muss längst begrabene, tödliche Geheimnisse enträtseln, wenn sie nicht selbst den düsteren Mauern von Gaudlin Hall zum Opfer fallen will.

(Quelle: Piper)

 

Meine Bewertung

Dieser Klappentext machte mich extrem neugierig, denn ich bin ein riesen Fan von dem alten England, Herrenhäusern und Geistergeschichten. Und so viel sei am Anfang schon gesagt, meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt.

 

Dieses Buch bekam wohl schon seinen ersten Stern durch den ersten Satz:

„Ich mache Charles Dickens für den Tod meines Vaters verantwortlich.“ (S.7)

Der Werte Herr Dickens und seine Literatur tauchen in diesem Buch öfters mal auf.

 

Unsere Protagonistin Eliza ist 21 Jahre alt und nimmt nach einem Schicksalsschlag die Stelle als Gouvernante in Gaudlin Hall an, ein fataler Fehler! Schon am Bahnhof, nachdem sie von einer Frau, die völlig durch den Wind zu sein scheint, angerempelt wird, verspürt sie eine seltsame Stimmung und merkwürdige, unerklärliche Sachen geschehen. Zunächst schiebt sie es auf die neue Umgebung und ihren neuen Lebensabschnitt. In Gaudlin Hall angekommen, trifft Eliza auf die beiden Bewohner, zwei Kinder. Weit und breit kein Erwachsener in Sicht, lediglich der Kutscher und eine Haushälterin, welche jedoch mit allen Mitteln versuchen der neuen Gouvernante aus dem Weg zu gehen.

 

Also macht Eliza sich auf die Spur nach Informationen. Was hat es mit dem Haus auf sich? Wieso sind die Eltern nicht vor Ort? Wer kümmert sich um die Kinder? Lebt sie ganz allein mit ihnen im Haus? Wieso verspürt sie ständig solche negative Energie im Haus? Und diese Unfälle, ist das alles Zufall?

Und was sie dann alles nach und nach herausfindet, ist wirklich spannend. John Boyne offenbart dem Leser Stückchen für Stückchen die ganz Geschichte um Gaudlin Hall und seine Anwohner. Und so viel sei verraten, Eliza ist nicht die erste Gouvernante… Die Geschichte die folgt, hat mich wahnsinnig begeistert, denn es ist keine typische Geistergeschichte. In diesem Buch steckt Herzblut. Auch mit dem Ende, welches zum weiterdenken anregt, konnte ich mich hier bestens arrangieren.

 

Den Schreibstil, den der Autor hier an den Tag legt, hat mich sowas von mitgerissen. Extrem flüssig und die Story wurde mit den passenden Zeilen verpackt. Für mich ein absoluter Pageturner!

Stark historisch angehaucht ist das Buch nicht, es spielt lediglich in einer vergangenen Zeit und die Atmosphäre kommt auf jeden Fall rüber.

 

Fazit

Dieses Buch nimmt uns mit nach Gaudlin Hall, lässt uns rätseln, erschrecken und hoffen. Wer sich hier einen Gruselbuch erhofft, wird mit diesem Buch jedoch nicht glücklich, denn dieses Buch verspricht die Geschichte von Eliza, von Gaudlin Hall und deren Bewohner. Eine Geschichte, die fasziniert und inspiriert. Da ich rein gar nichts Negatives sagen kann, eine absolute Leseempfehlung!