16 Follower
20 Ich folge
LeseBlick

LeseBlick

Ich lese gerade

Böses Kind: Der erste Fall für Kommissar Henry Frei
Martin Krist
Bereits gelesen: 7 %
Kleine große Schritte: Roman
Jodi Picoult, Elfriede Peschel
Bereits gelesen: 106/592 pages
Bleiche Knochen: Der erste Fall für Katie Maguire
Graham Masterton
Bereits gelesen: 226/448 pages
The Monster Man of Horror House: Roman
Heike Schrapper, Danny King
Bereits gelesen: 35 %
Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche
George R.R. Martin, Andreas Helweg
Bereits gelesen: 280/576 pages
Fireman: Roman
Ronald Gutberlet, Joe Hill
Bereits gelesen: 250/960 pages
Calendar Girl - Verführt: Januar/Februar/März (Calendar Girl Quartal 1)
Christiane Sipeer, Graziella Stern, Friederike Ails, Audrey Carlan
Bereits gelesen: 170/369 pages
Tess: Roman
Thomas Hardy, Helga Schulz
Bereits gelesen: 98/592 pages
Dornen des Glücks (Das Erbe von Foxworth Hall, #3)
Michael Görden, V.C. Andrews
Bereits gelesen: 200/416 pages

Ein ausbaufähigher 1. Teil mit sexy Besetzung

Thoughtless: Erstmals verführt - (Thoughtless 1) - Roman - Sonja Hagemann, Susan Stephens

Inhaltsangabe

Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer...

 

Meine Meinung

Der Klappentext verrät 3 Dinge, die für mich dieses Buch widerspiegeln.

…schüchterne Kiera

…Kellan Kyle sieht verboten gut aus

…Spiel mit dem Feuer

 

Mit diesem Genre, welches für mich einen Mix aus Erotik und New Adult darstellt, freunde ich mich in letzter Zeit immer mehr an.

Natürlich geht es fast immer um das gleiche Thema: verzwickte Beziehungen und so ist es auch hier.

 

Entscheidend warum ich dieses Buch lesen wollte, war für mich, die 3er Konstellation im Buch. Kiera zieht mit ihrem Freund Denny bei dessen Kumpel Kellan ein.

Anfangs schien Kiera für mich eine annehmbare Protagonistin zu sein, mit der Zeit wurde sie dennoch als junge, schüchterne, naive und wenig entscheidungsfreudige Frau dargestellt. Gerade losgelöst vom Elternhaus, beginnt für sie in Seattle ein ganz neuer Lebensweg und ihr Gefühlschaos steht ihr dabei mächtig im Weg.

Ihr Freund Denny schien mir sehr erwachsen und zielstrebig, allerdings schaffte es die Autorin allein mit Worten, dass er nett und sympathisch rüberkam, aber wenig reizvoll für die Frauenwelt.

Dahingegen gab Stephens bei seinem Kumpel und dem gemeinsamen Mitbewohner Kellan alles. Durch schreiberisches Talent erschuf sie einen Gott. Dieser Mann ist interessant, geheimnisvoll, selbstbewusst, verboten gutaussehend und wahnsinnig reizvoll. Kein Wunder, dass Denny in der Geschichte neben ihm untergeht.

 

Aber für die Story ist das DER entscheidende Punkt.

Denn Kiera passiert das, was wohl einigen Frauen passiert wäre, sie fühlt sich unheimlich zu ihrem Mitbewohner Kellan hingezogen.

 

Natürlich möchte ich dieser Geschichte nicht so viel vorweg nehmen, denn dieses Hin und Her, diese Geheimniskrämerei war doch das, was den Reiz an der Story ausmachte.

 

Den Schreibstil und das ganze Drumherum gefiel mir sehr. Es war einfach mal anders. So eine Grundkonstellation habe ich noch nicht in einem Buch vorgefunden. Dann der Rockstar, Kiera als Kellnerin in der Bar, wirklich tolle Ideen.

 

Die Geschichte selbst wird von Kiera erzählt.

Und ich muss jetzt schon sagen, ich kann es kaum erwarten, bis ich den Band aus der Sicht von Kellan in der Hand halte. Ob das Buch schmelzen wird??^

 

____________________________________________________________

 

Das einzige was dieses Buch heruntergezogen hat, war wirklich nur der Charakter Kiera. Anfangs verstand ich sie und alle, die sie am Anfang schon verachten, sollten sich einmal in ihre Lage versetzen. Hier fand ich ihr Verhalten noch total nachvollziehbar.

Im letzten Drittel konnte ich ihre Entscheidungen jedoch gar nicht mehr nachvollziehen. Es war einfach wenig erwachsenes Verhalten erkennbar.

Alle die es gelesen haben, werden sich außerdem fragen, wieso die Autorin immer und immer wieder betonte, wie Kiera errötete. Es war mit der Zeit so nervig, wie wenn jemand am Ende eines Satzes immer „ne“ sagt. Man achtet irgendwann nur noch darauf.

 

Mein Fazit

Ein Auftakt, der mit einer etwas anderen Protagonistin mehr hätte punkten können. Aber ich bin optimistisch, dass sie sich eventuell in den Folgebänden weiterentwickelt und aus ihren Fehlern lernt. Die gewisse Erotik war vorhanden und das Thema der 3er Konstellation war sehr interessant.

Ich werde die Reihe weiterlesen, denn die Reihe hat glaub ich Potenzial nach oben.