16 Follower
20 Ich folge
LeseBlick

LeseBlick

Ich lese gerade

Der Junge auf dem Berg
John Boyne, Ilse Layer
Bereits gelesen: 190/304 pages
Möge die Stunde kommen: Die Clifton Saga 6 - Roman
Martin Ruf, Jeffrey Archer
Bereits gelesen: 450/592 pages
The Monster Man of Horror House: Roman
Heike Schrapper, Danny King
Bereits gelesen: 35 %
Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche
George R.R. Martin, Andreas Helweg
Bereits gelesen: 280/576 pages
Fireman: Roman
Ronald Gutberlet, Joe Hill
Bereits gelesen: 250/960 pages
Calendar Girl - Verführt: Januar/Februar/März (Calendar Girl Quartal 1)
Christiane Sipeer, Graziella Stern, Friederike Ails, Audrey Carlan
Bereits gelesen: 170/369 pages
Tess: Roman
Thomas Hardy, Helga Schulz
Bereits gelesen: 98/592 pages
Dornen des Glücks (Das Erbe von Foxworth Hall, #3)
Michael Görden, V.C. Andrews
Bereits gelesen: 200/416 pages
Mansfield Park.
Jane Austen
Bereits gelesen: 275/576 pages

Wenig Horror, aber irgendwie brauchte ich den gar nicht :)

Doctor Sleep - Stephen King

Inhaltsangabe

Die große Fortsetzung von "Shining"

Auf Amerikas Highways ist eine mörderische Sekte unterwegs. Sie hat es auf Kinder abgesehen, die das Shining haben. Stephen King kehrt zu den Figuren und Szenarien eines seiner berühmtesten Romane zurück: Der Dreirad fahrende kleine Danny, der im Hotel Overlook so unter seinem besessenen Vater hat leiden müssen, ist erwachsen geworden. Aber die Vergangenheit lässt ihn nicht los, und wieder gerät er in einen Kampf zwischen Gut und Böse. Die zwölfjährige Abra hat das Shining. Kann er sie retten?

 

Meine Meinung

Ein kurzer Blick zurück…

Der kleine Danny und seine Mutter konnten der Horrornacht im Overlook-Hotel dank Hallorinn entkommen.

 

Die komplette Thematik darzustellen wäre viel zu umfassend, demnach versuche ich es kurz zu halten.

Zu der Zeit als Stephen King an dem Buch „Shining“ geschrieben hat, hatte er ein starkes Alkoholproblem und dies übertrug er auf den Hauptcharakter Jack Torrance, Dannys Vater.

Beim Folgeband sieht dies ganz anders aus.

Der Autor hat sein Problem überwunden und bringt diese Thematik auf wunderbare Weise im Buch unter.

Aus dem kleinen jungen Danny erschafft er Dan.

Wir begleiten Dan durch schwere Zeiten, die ihn an seinen Vater erinnern und wir wachsen mit ihm. Seine Entwicklung im Buch zu verfolgen war für mich eins der großen Highlights.

 

Das zweite Highlight ist, welchen unglaublichen Bogen King hier über beide Bücher wirft. Irgendwie hat alles einen tieferen Sinn und viele Dinge, die wir im Folgeband lesen, hat eine Verbindung zu Band 1.

 

Wo Dan im ersten Band seinen Freund Tony hatte, mit dem über Gedanken kommunizierte, tritt hier eine Abra hervor. Abra ist wie Dan hellsichtig und nimmt das erste Mal mit Dan Kontakt auf als sie 2 Monate alt ist und die Verbindung, das Kennenlernen der beiden wurde so toll dargestellt, vor allem das gegenseitige Hinterlassen von Nachrichten hat mir super gefallen.

 

Und wie im KT erwähnt gibt es „den wahren Knoten“, eine Sekte, die sich von Steam ernährt. Ich bezeichne es als die Energie der hellsichtigen Kinder.

Die Suche beginnt, die Suche nach Abra. Sie ist in Gefahr und sucht Hilfe bei Dan.

 

Und dann ging für mich die Geschichte erst richtig los.

Es war spannend und dennoch gab es so viel drum herum, was auch das Herz berührt. Hier fällt mir spontan der Charakter Billy ein, ein älterer Herr, der es einfach noch drauf hat.

 

Stephen King konnte mich mit diesem Buch, es ist mein 5. King dieses Jahr, endlich komplett für sich gewinnen. Ich liebe den Schreibstil und seine in Klammern gefassten Gedankengänge ergeben hier endlich mal einen Sinn.

Alle Charaktere, die er schuf, ob Dan, Abra oder die des wahren Knotens, ich mochte sie alle und werde sie so schnell nicht aus meinem Kopf verbannen können.

 

Für mich im Endeffekt der ausschlaggebende Grund dafür, dass „Doctor Sleep“ mein Montashighlight ist, war das Wachsen des Autors selbst. Da ich beide Teile sehr zeitnah hintereinander gelesen habe, fiel mir das wahrscheinlich noch schneller ins Auge, als manch anderen. Auch Titel und Cover passen hier wie die Faust aufs Auge. Einfach perfekt.

Herr King erschuf hier Großes!!!

________________________________________________________

 

Negatives??

Hier für mich nicht vorhanden.

Vollendst zufrieden.

 

Mein Fazit

Fucking 5 Sterne sind mein Fazit.

Für mich kann „Doctor“ Sleep den Klassiker „Shining“ um Längen schlagen.

Die Geschichte ist unvorhersehbar, spannend, berührend und verbirgt ein tolles Maß an besonderen Charakteren, einfach grandios.

Bitte mehr von solchen Kings.

Bisher mein absolutes King-Highlight!