16 Follower
20 Ich folge
LeseBlick

LeseBlick

Ich lese gerade

Der Junge auf dem Berg
John Boyne, Ilse Layer
Bereits gelesen: 190/304 pages
Möge die Stunde kommen: Die Clifton Saga 6 - Roman
Martin Ruf, Jeffrey Archer
Bereits gelesen: 450/592 pages
The Monster Man of Horror House: Roman
Heike Schrapper, Danny King
Bereits gelesen: 35 %
Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche
George R.R. Martin, Andreas Helweg
Bereits gelesen: 280/576 pages
Fireman: Roman
Ronald Gutberlet, Joe Hill
Bereits gelesen: 250/960 pages
Calendar Girl - Verführt: Januar/Februar/März (Calendar Girl Quartal 1)
Christiane Sipeer, Graziella Stern, Friederike Ails, Audrey Carlan
Bereits gelesen: 170/369 pages
Tess: Roman
Thomas Hardy, Helga Schulz
Bereits gelesen: 98/592 pages
Dornen des Glücks (Das Erbe von Foxworth Hall, #3)
Michael Görden, V.C. Andrews
Bereits gelesen: 200/416 pages
Mansfield Park.
Jane Austen
Bereits gelesen: 275/576 pages

Ein interessanter Einblick in unserem Darm

Schlank mit Darm: Mit der richtigen Darmflora zum Wunschgewicht - Michaela Axt-Gadermann

Inhaltsangabe

Aus dem Bauch heraus schlank!

Darmbakterien und deren vielfältige Aufgaben sind zur Zeit ein Trendthema. Die Erforschung dieses Ökosystems in unserem Inneren hat in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht. Inzwischen weiß man, dass auch das Gewicht und das Wohlbefinden zu einem entscheidenden Teil von der Darmflora bestimmt werden. Die wissenschaftlichen Ergebnisse zeigen, dass es möglich ist, über die Ernährung Einfluss auf die Darmbakterien und den Verdauungstrakt und dadurch auch auf das Körpergewicht zu nehmen. 

Zum ersten Mal und in allgemeinverständlicher Sprache werden hier all diese Zusammenhänge aufgezeigt. Das Buch hilft mit praktischen Ratschlägen und Rezepten dabei, die Darmflora in Richtung "schlank" zu programmieren. 
• Ein neuer Diätansatz, wissenschaftlich fundiert und hochaktuell
• Nachhaltig, schonend und dauerhaft zum Wunschgewicht
• Gezielte Beeinflussung der Darmflora
• Mit zahlreichen Rezepten

 

Meine Meinung

Warum lese ich immer mal wieder solche Bücher, in denen es um Diäten bzw. das Abnehmen geht?

Zum einen weil ich wirklich seit Jahren einen Gewichtsstillstand habe und mich immer wieder damit auseinander setze, woran dies liegen könnte.

Zum anderen habe ich als Schmerztherapeutin gemerkt, wie wichtig häufig die Ernährung ist und vor allem welch große Bedeutung der Darm spielt.

 

Dieses Buch führt den Leser in die große Theorie ein und ein großer Pluspunkt gleich zu Beginn ist, dass es wirklich für jedermann geschrieben ist, klar und verständlich.

Der Darm ist heutzutage kein Tabu-Thema mehr, immer öfter wir er als „Hirn im Bauch“ bezeichnet und als Schaltzentrale unserer körperlichen und geistigen Gesundheit dargestellt.

 

Mit „Schlank mit Darm“ will die Autorin erreichen, dass wir erkennen bzw. wissen, was wir selbst für unseren Darm, speziell für unsere Darmbakterien und unsere Darmbarriere tun können.

 

Für mich besonders interessant waren Artikel über die guten und bösen Darmbakterien. Wusstet ihr, dass es da einen Unterschied gibt?

Oder könnt ihr euch vorstellen, dass Ex-Raucher mit einer Gewichtszunahme zu kämpfen haben, weil der Darm ihnen böse mitspielt?

Hier wird weniger klargemacht, was wir nicht machen sollten, das heißt wenig „not to do“, sondern deutlich mehr „to do“, was den Leser doch gleich viel positiver stimmt oder?

Auch diese spezielle Darm-Diät zeigt bereits bekannte positive Effekte, wie ausreichend Schlaf und sportliche Betätigung auf. Und was viele immer abschreckt, mit Sport ist nicht das teure Fitnessstudio gemeint, sondern auch eine halbe Stunde spazieren gehen, schwimmen oder Yoga reicht unserem Darm bzw. unserem gesamten Körper aus. Allerdings sollte man dies in seinen Alltag fest aufnehmen.

 

Falls ihr euch bei einigen Dingen nicht sicher seid, beinhaltet dieses Buch einige Tests, die euch aufzeigen ob ihr spezielle Probleme mit eurer Darmflora habt oder eher nicht.

 

Zwei Punkte, die ich mir ab sofort zu Herzen nehmen werde, einfach weil ich weiß, dass hier auch meine Probleme liegen sind:

- Entzündungen im Darmbereich

- ein zu hoher Insulinspiegel, der Heißhunger produziert

 

Zum Schluss findet ihr im Buch einen Rezeptteil, welchen ich sehr vielfältig finde.

Ich denke, dass hier alle Anregungen finden sollten.

 

____________________________________________________________

 

Es steht zwar Diät drauf und ich wusste, dass in die Richtung auf jeden Fall was drin stehen muss, allerdings stimmte mich der erste Teil sehr positiv, weil einfach dieses MUSS, wie bei einer Diät nicht rüber kam. So hab ich gesehen, dass es auch ohne die Diät-Schiene geht. Deshalb war ich wohl zum Schluss doch etwas negativ gestimmt, als der Bogen doch noch genommen wurde. Fast alle Rezepte sind darauf ausgelegt, einen Zusatzstoff namens Inulin zu verwenden. Inwiefern dies nun ein Muss ist, ist die zweite Frage.

 

Mein Fazit

Für mich ein interessantes und lehrreiches Buch, wenn es um das Tabu-Thema Darm geht. Bei vielen Ansätzen habe ich meinen Darm und seine Probleme wieder erkannt und ich bin motiviert, nach und nach gegen alles Böse anzugehen.