16 Follower
20 Ich folge
LeseBlick

LeseBlick

Ich lese gerade

Der Junge auf dem Berg
John Boyne, Ilse Layer
Bereits gelesen: 190/304 pages
Möge die Stunde kommen: Die Clifton Saga 6 - Roman
Martin Ruf, Jeffrey Archer
Bereits gelesen: 450/592 pages
The Monster Man of Horror House: Roman
Heike Schrapper, Danny King
Bereits gelesen: 35 %
Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche
George R.R. Martin, Andreas Helweg
Bereits gelesen: 280/576 pages
Fireman: Roman
Ronald Gutberlet, Joe Hill
Bereits gelesen: 250/960 pages
Calendar Girl - Verführt: Januar/Februar/März (Calendar Girl Quartal 1)
Christiane Sipeer, Graziella Stern, Friederike Ails, Audrey Carlan
Bereits gelesen: 170/369 pages
Tess: Roman
Thomas Hardy, Helga Schulz
Bereits gelesen: 98/592 pages
Dornen des Glücks (Das Erbe von Foxworth Hall, #3)
Michael Görden, V.C. Andrews
Bereits gelesen: 200/416 pages
Mansfield Park.
Jane Austen
Bereits gelesen: 275/576 pages

Ein Buch zum Wohlfühlen…

Frühlingsträume - Nora Roberts, Katrin Marburger

Inhaltsangabe

Gemeinsam mit ihren Freundinnen Parker, Laurel und Emma betreibt Mac eine erfolgreiche Hochzeitsagentur. Sie lebt und arbeitet mit den drei wichtigsten Menschen in ihrem Leben – wozu braucht sie da noch einen Mann? Doch als Mac den charmanten und intelligenten Carter trifft, gerät ihr so gut ausbalanciertes Leben ins Wanken. Gibt es die große und ewige Liebe wirklich?

 

Meine Meinung

Diese Tetralogie von Nora Roberts hatte ich schon so lange auf meiner Wunschliste, vor allem aufgrund der wunderschönen Cover. Ich finde jede Jahreszeit ist etwas Besonderes für sich, auch wenn mein Herz ein wenig mehr für den Herbst und den Winter schlagen, war ich vor allem gespannt, ob die Autorin die jeweiligen typischen Merkmale der Jahreszeit mit in die Bücher einbringt.

 

Wie das in einem Reihenauftakt meist ist, wird dem Leser zuerst einmal die Grundidee vorgestellt. Vier Kindheitsfreundinnen haben sich gemeinsam eine Zukunft erschaffen, in dem sie eine Hochzeitsagentur eröffnet haben. Diese leiten sie nicht nur zusammen, nein, sie leben auch so gut wie zusammen auf einem großen Anwesen, auf dem jede der vier ihr eigenes Terrain hat. Gerade dieses Anwesen, welches eine der vier Frauen von ihren Eltern geerbt hat, konnte mir die Autorin sehr schmackhaft machen. Und welche Frau könnte sich so ein Leben mit ihren drei besten Freundinnen nicht vorstellen? Wären da nur nicht die Männer…

 

Mit den vier weiblichen Charakteren hat Nora Roberts bei mir ins Schwarze getroffen. Bei solchen Mehrteiler gibt es oft bevorzugte Charaktere und andere fallen zurück, aber hier erschuf sie sehr unterschiedliche und spannende Persönlichkeiten.

 Mac, die Hochzeitsfotografin.

Emma, die Frau für die Blumen.

Laurel, mit dem zuckersüßen Händchen für Torten.

Und Parker, der Frau, der in Sachen Organisation wohl so schnell keiner etwas vormacht.

 Dies bedeutet, dass ich mich wirklich auf jeden einzelnen Band und somit auf jede Liebesgeschichte freue. Meine einzige Angst besteht darin, dass sich die Folgebände zu sehr am Schema des ersten Bandes orientieren und es demnach fast die gleiche Story, nur mit anderer Besetzung sein wird. Ich hoffe, dass dies nicht passieren wird.

 

Mac, um die es im ersten Band geht, wird mir als chaotische, freilebende Frau in Erinnerung bleiben, die sich plötzlich zu Carter, einem alten Schulfreund hingezogen fühlt. Und dieser ist so anders als sie. Um welchen Typ Mann es sich bei Carter handelt, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Ihr dürft eurem Kopfkino freien Lauf lassen und euch dann im Buch selbst ein Bild machen. Aber wie sagt man immer so schön? Unterschiede ziehen sich an.

Für mich war das Buch jedoch nicht nur in Hinsicht auf die Entwicklung einer Liebesgeschichte sehr schön zu lesen. Die Autorin konnte mich aufgrund von Witz und Charme des Öfteren zum Schmunzeln bringen. Ich bin gespannt, ob sich dieser Punkt durch die Reihe ziehen wird oder ob er nur auf die beiden Charaktere zugeschnitten war.

 

Natürlich geht es in diesem Buch um die Liebe, aber wird es auch ein Happy End geben? Dies sei ebenso ungesagt.

____________________________________________________________

 

Keine Bestbewertung zum einen aus meinem ewigen Punkt, dass ich einem Reihenauftakt selten die volle Punktzahl gebe, da ich mir bei einem Mehrteiler immer eine geradlinige, wenn nicht sogar eine steigernde Entwicklung wünsche.

Und zum anderen hat es mir hier an Frühling gefehlt. So viel sei verraten, wer wie ich die verschneite, kuschelige Jahreszeit mag, kommt hier auf seine Kosten. Dieses Buch ist von den Beschreibungen her eher ein Übergang zum Frühling. Hätte ich mich aufgrund der Geschichte für eine Jahreszeit entscheiden müssen, hätte ich sofort auf den Winterband getippt. Schade, aber nun bin ich gespannt, ob es in den Folgebänden in der Hinsicht besser passt.

 

Mein Fazit

Für alle Leser und Leserinnen, die sich endlich mal wieder einem Wohlfühlbuch widmen möchten, kann ich dieses Buch nur ans Herz legen. Perfekt für einen Abend an der frischen Luft. Aufgrund des Titels kann es im Frühling gelesen werden, in Bezug auf das Setting passt es auch in die gemütliche Winterzeit. Ansonsten sei euch da keine Vorgaben gesetzt. Genießt die Geschichte einfach.

Band 2 kann kommen und ich freue mich auf Emma, welche nach Band 1 die Frauenreihe nach meinem Geschmack um Haaresbreite anführt.