15 Follower
19 Ich folge
LeseBlick

LeseBlick

Ich lese gerade

Outlander - Ferne Ufer
Birgitta Assheuer, Barbara Schnell, Diana Gabaldon
Bereits gelesen: 487/1230 pages
The Monster Man of Horror House: Roman
Heike Schrapper, Danny King
Bereits gelesen: 23 %
Der Tag, an dem wir dich vergaßen
Marion Ahl, Diane Chamberlain
Bereits gelesen: 122/400 pages
Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche
George R.R. Martin, Andreas Helweg
Bereits gelesen: 280/576 pages
Fireman: Roman
Ronald Gutberlet, Joe Hill
Bereits gelesen: 250/960 pages
Calendar Girl - Verführt: Januar/Februar/März (Calendar Girl Quartal 1)
Christiane Sipeer, Graziella Stern, Friederike Ails, Audrey Carlan
Bereits gelesen: 170/369 pages
Tess: Roman
Thomas Hardy, Helga Schulz
Bereits gelesen: 98/592 pages
Wilde Lupinen (German Edition)
Charlotte Link
Bereits gelesen: 182/544 pages
Dornen des Glücks (Das Erbe von Foxworth Hall, #3)
Michael Görden, V.C. Andrews
Bereits gelesen: 200/416 pages

Gestatten, Kim Stone!

Silent Scream - Wie lange kannst du schweigen?: Kriminalroman (Kim-Stone-Reihe, Band 1) - Angela Marsons, Elvira Willems Inhaltsangabe Eisig glitzert der Frost auf der tiefschwarzen Erde des Black Country, als die Geräte der forensischen Archäologen den Fund menschlicher Überreste anzeigen und Detective Kim Stone den Befehl zur Grabung erteilt. Nur wenige Schritte entfernt, aber im Nebel doch kaum sichtbar, liegt das verlassene Gebäude des Kinderheims. Eine der ehemaligen Angestellten ist bereits tot, und auch das Leben der verbliebenen hängt am seidenen Faden. Kim ist überzeugt, dass die Lösung des Falls im lehmigen Boden begraben liegt, doch um ihm auf den Grund zu kommen, muss sie sich den Dämonen ihrer eigenen Kindheit stellen. Und noch ahnt sie nicht, was sich in Crestwood zugetragen hat und mit wem sie sich anlegt… Meine Meinung Das sind die ersten Worte, die mir bei diesem Buch in den Sinn kommen. Ich weise immer wieder gern drauf hin, dass ich eine Frauenbefürworterin bin, egal ob als Täter, als Serienmörderin oder wie hier als toughe Polizistin. Bei diesem Buch habe ich den Blick auf den Klappentext wieder bewusst sein lassen, weil mir bei dem Genre darin immer schon zu viel verraten wird. Aber ich habe mir die Klappbroschur genauer angeschaut. Optisch ein Hingucker und mit einem Verweis auf die Protagonistin, der mich unheimlich neugierig gemacht hat. In dieser Hinsicht wurde ich absolut nicht enttäuscht. DI Kim Stone gehört zu der Sorte Frau, denen ich sehr gern in meinen Buchwelten begegne. Stark, selbstbewusst und gerade aus, ist immer gut. Zu dem lässt die Autorin uns auch in ihre sensible Seiten schauen. Ja sie hat tatsächlich eine. Hat sie schwer zu kämpfen mit dem Verlust eines ihr sehr nahestehenden Menschen, tritt sie beim Thema Mutter, welche in einer psychiatrischen Klinik ist, sowas von charakterstark auf. Mit diesem Grundstein kann die Autoren in den Folgebänden wirklich einiges erschaffen, ich bin gespannt, ob wir auch teilhaben an einer Entwicklung der Kim Stone. Der Fall an sich brauchte wirklich nicht lang, um an Fahrt aufzunehmen. Für mich ein weiterer Pluspunkt nicht ewig auf Folgegeschehen zu warten. Sehr schnell gab es hier eine weitere Leiche und das Grübeln konnte beginnen. Bis zum Schluss ließ Marsons mich wirklich im Dunkeln tappen. Eine Geschichte, die aufgrund sehr vieler Personen einfach nur verzwickt, aber deshalb umso spannender war. Gruselige Kinderheime gehen doch immer oder? Für mich ist das eine Idee, die hier sehr gut umgesetzt wurde und es hat einfach Spaß gemacht, dem Geschehen an der Seite von Stone und ihrem Team Stück für Stück auf die Schliche zu kommen. Spannung spielt in diesem Buch eine ganz große Rolle. Man wird zum Weiterlesen gezwungen, da die Autorin gekonnt zwischen mehreren Handlungssträngen wechselt. Aufbau des Buches und Schreibstil machen einfach Lust auf mehr. Dieses Buch kann ich wirklich seit langem mal wieder als einen Pageturner bezeichnen. ____________________________________________________________ Fast wäre dieser Reihenauftakt für mich perfekt gewesen. Die Auflösung eines Erzählsstranges, dem ich bis zum Ende nicht in die Geschichte einordnen konnte, hat mich ein wenig gedämpft. Es war nicht schlecht, aber es rief plötzliche Verwirrung auf und diesen Part hätte das Buch bei Weitem nicht nötig gehabt. Mein Fazit Passend zur aktuellen Jahreszeit kann ich euch diesen Kriminalroman nur ans Herz legen. Ich denke, aus meiner Rezension geht hervor, welche Highlights dieses Buch mit sich bringt. Der Fall hätte noch so langweilig sein können, diese Reihe hätte ich nur wegen Kim Stone trotzdem weitergelesen. Ganz klare Leseempfehlung!