16 Follower
20 Ich folge
LeseBlick

LeseBlick

Ich lese gerade

Böses Kind: Der erste Fall für Kommissar Henry Frei
Martin Krist
Bereits gelesen: 34 %
Kleine große Schritte: Roman
Jodi Picoult, Elfriede Peschel
Bereits gelesen: 106/592 pages
Bleiche Knochen: Der erste Fall für Katie Maguire
Graham Masterton
Bereits gelesen: 226/448 pages
The Monster Man of Horror House: Roman
Heike Schrapper, Danny King
Bereits gelesen: 35 %
Das Lied von Eis und Feuer 03: Der Thron der Sieben Königreiche
George R.R. Martin, Andreas Helweg
Bereits gelesen: 280/576 pages
Fireman: Roman
Ronald Gutberlet, Joe Hill
Bereits gelesen: 250/960 pages
Calendar Girl - Verführt: Januar/Februar/März (Calendar Girl Quartal 1)
Christiane Sipeer, Graziella Stern, Friederike Ails, Audrey Carlan
Bereits gelesen: 170/369 pages
Tess: Roman
Thomas Hardy, Helga Schulz
Bereits gelesen: 98/592 pages
Dornen des Glücks (Das Erbe von Foxworth Hall, #3)
Michael Görden, V.C. Andrews
Bereits gelesen: 200/416 pages

Ein Auftakt, der neugierig macht

Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell by Martin, George R.R. (2010) Paperback - George Eliot

Inhaltsangabe

Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!

 

Meine Meinung

Wie recht häufig, hänge ich bei sogenannten Hype-Büchern etwas hinterher. An diese Fantasy-Reihe bin ich eigentlich ohne Erwartungen und auch ohne jeglichen Vorinformationen herangegangen. Vor allem, weil diese Buchreihe nicht aus meinem beheimateten Genre kommt.

 

Nun zum großen Aber.

Ich habe jetzt schon die Meinung, dass George R.R. Martin hier großes erschaffen hat. Eine Reihe, die bisher 10 Bände umfasst, benötigt sehr viel Durchdenken und Beachten und ich bin in der Hinsicht wirklich gespannt, was er sich da alles zusammenfantasiert hat, so dass es irgendwann das große Ganze wird.

 

Nach dem ersten Band merkt man recht schnell, dass der erste Band im Englischen Band 1 und 2 beinhaltet. Für mich war das Ende des ersten Buches recht offen bzw. neutral. Den fiesen Cliffhanger erwarte ich erst am Ende des zweiten Teils. Natürlich verführt es die deutschen Leser schnellstmöglich mit Band 2 weiterzumachen, wozu auch ich mich zähle. Er liegt bereit.

 

Im Auftakt konnten mich zwar einige Figuren bereits neugierig machen bzw. begeistern, aber meine Highlights liegt hier tatsächlich in der Sprachgewalt des Autors und in den Beschreibungen des Settings. Mich zieht es aktuell in den Norden und hoffe, dass man Winterfell nie so ganz aus den Augen verlieren wird. Denn als nicht Seriengucker habe ich einfach gar keine Ahnung wo die Reise hingeht.

Nach Band 2 ist die erste Staffel allerdings geplant. Allerdings vermute ich, dass mein Highlight Landschaft und Umgebung in der Serie eher vernachlässigt wurde. Dies sind einfach Punkte, bei denen die eigene Fantasie durch das Lesen eines Buches immer punkten kann.

 

Einige Leser, bei denen diese Reihe nicht so gut angekommen ist, waren an eine Seifenoper erinnert. Natürlich wirkt dies aufgrund der vielen verschiedenen Familien und deren einzelnen Familienmitgliedern so, aber mir gefallen bisher diese Intrigen und Machtspiele. Als Leser fiebert man einfach die ganze Zeit der Aufdeckung entgegen. Aber dies brauch Zeit vermute ich.

Für eine Game of Thrones – Anfängerin war ich sehr dankbar über die Karten und die Namensregister im Buch. Vor allem am Anfang eine unglaubliche Hilfe, um sich erst einmal orientieren zu können.

 

Hinsichtlich der Charaktere freue ich mich sehr den weiteren Werdegang vom Bastard der Familie Winterfell zu verfolgen, ebenso wie die weiteren Geschehnisse um dessen kleine Halbschwester Arya.

Hinsichtlich des Setting freue ich mich, mich wieder in Winterfell, auf der Mauer und auf Hohenehr einzufinden. Diese Schauplätze haben es mir wirklich angetan.

____________________________________________________________

 

Mit super werde ich dieses Buch nicht bewerten, da es ein Auftakt ist und ich einfach finde, man merkt, dass hier der zweite Teil fehlt, der in der Originalversion einfach vorhanden ist.

 

Mein Fazit

Meiner Meinung nach nimmt uns der Autor in eine ganz andere Welt mit. Und welcher Leser wünscht sich so etwas nicht. Dem Alltag entfliehen und sich in den Seiten verlieren. Es ist ihm gelungen. Ich freue mich auf jeden Fall auf mehr. Schreiben kann der Mann!