22 Follower
22 Ich folge
LeseBlick

LeseBlick

Ich lese gerade

Das Haus zur besonderen Verwendung: Roman
John Boyne
Bereits gelesen: 264/560 pages
Was bleibt, wenn du gehst
Amy Silver
Kampf der Königinnen: Maria Stuart und Elisabeth von England
Sylvia Jurewitz-Freischmidt
Bereits gelesen: 30/496 pages

Horror mit passender Atmosphäre

ALBINO DEVIL: Roman - André Wegmann, Timo Kümmel

Inhaltsangabe

Eine unberührte Naturlandschaft. Eine fast vergessene Legende. Eine Brut direkt aus der Hölle, die einen harmlosen Abenteuerurlaub in ein blutiges Schreckensszenario verwandelt. Larissa bricht mit drei Freunden zu einem Campingtrip in die rumänischen Karpaten auf. Fantastische Naturimpressionen, Lagerfeuerromantik und verrücktspielende Hormone sorgen für eine ausgelassene Stimmung, die auch nicht von der Legende des sogenannten ›Albino Devils‹ getrübt wird, von der Medizinstudent Marc erzählt. Schnell jedoch hält der Trip in die Berge mehr Abenteuer für die Gruppe bereit, als ihnen lieb ist. Zudem bemerkt Larissa, dass Marc ein Geheimnis verbirgt. Bald schon entwickelt sich der Ausflug zu einem blutigen Albtraum. Und einem Kampf ums nackte Überleben. 

 

Meine Meinung 

Mit „Albino Devil“ hat der Autor ein Setting erschaffen, in dem ich mich pudelwohl gefühlt habe. Neben verfallenen Häusern, ist der Wald für mich der Ort, an dem das Kopfkino ordentlich in Gange kommt. Denkt mal drüber nach, an welchem Ort ihr nachts ungern wäret :P

Dass André Wegmann auch noch die rumänischen Karpaten auswählte, einfach perfekt.

 

Den Trip dorthin unternimmt ein Vierergespann.

Marc und seine Freundin Marie, sowie Larissa und Frank.

Von der Charakterkennzeichnung hat mir Larissa am besten gefallen.

Bei ihr habe ich ein paar Gemeinsamkeiten gefunden und ihr Handeln konnte ich am meisten nachempfinden. Leser, die das Buch kennen, werden nun wahrscheinlich mit dem Kopf schütteln, aber ja so ist es! :P

 

Was brauch ein schauriger Horrorroman noch, außer ein gruseliges Setting?

Na klar, eine Legende!

Hier dachte ich erst, diese könnte für mich ein/der Knackpunkt sein, ABER tatsächlich hat der Autor da eine sehr gute Idee zu Papier gebracht.

Das Schauermärchen gefiel mir und ab da konnte ich das Wandern durch den Wald bei aufziehendem Unwetter noch viel mehr genießen.

 

Wer sehnsüchtig auf den blutigen Albtraum, welcher im Klappentext versprochen wird, wartet, der wird zur Hälfte des Buches erlöst. Es geht los!

Aber der Weg dahin war für mich keineswegs langweilig. Hier konzentrierte sich Wegmann auf die Figurenzeichnung und Beschreibungen der Umgebung.

 

Dann beginnt der Kampf um Leben oder Tod.

Wer ist stark genug sich gegen diese Gegner zu behaupten?

Auch der Großteil der letzten Sequenzen gefiel mir super.

Es wird spannend und blutig, genau mein Geschmack.

 

Lediglich mit dem ganz großen Showdown hatte ich mein Problem, aber da ist es nun schwer euch mehr zu verraten. Das mag absolut Geschmackssache sein.

Macht euch euer eigenes Bild.

 

Mein Fazit

Kurz gesagt. Packt euren Rucksack, vergesst das Buch nicht und macht euch auf in die rumänischen Karpaten und schaut was euch dort erwartet.

Hoffen dürft ihr auf einiges Blut, welches fließen wird.

Eine gute Prise Sex, welche solche Stories immer aufpeppt und viel Action!

Da mich André Wegmann auch vom Schreibstil total mitnehmen konnte, werde ich nun einen Blick auf weitere Romane werfen.